Atem des Lebens

Neben Atem, Blutkreislauf und Verdauung stellt das Primäre Respiratorische System einen eigenständigen, übergeordneten und sehr subtilen Körperrhythmus dar. Es ist eine Pulsation, die - ausgehend von der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit - in der gesamten Körperflüssigkeit spürbar ist. Als grundlegendes Ordnungs- und Regulationsprinzip, als Atem des Lebens, wirkt sie auch auf andere Körperrhythmen ein. Bei einem gesunden Menschen fließt dieser Rhythmus harmonisch und symmetrisch.
Durch verschiedene Störungen wie Stress und Traumata kann der Rhythmus eingeschränkt werden. Andersherum wirkt sich eine bessere Balance im Primären Respiratorischen System ausgleichend und unterstützend auf die anderen Strukturen aus und führt so zu mehr Kohärenz im gesamten Organismus.

In der dynamischen Stille der Präsenz kann sich der Atem des Lebens entfalten, und die Heilung geschieht aus dem Inneren heraus.