Persönliches

Im Grunde genommen haben mich das Wechselspiel von Raum und Form und die Harmonie, die eine gute Form ausstrahlt, schon immer fasziniert. Im ersten Teil meines Lebens habe ich sie in den Außenräumen der „zweiten und dritten Haut“ erforscht.

Seit meiner Jugend habe ich viel genäht und Kleider entworfen. Hier ging es neben Ästhetik vor allem darum. wie ich mich gefühlt habe in den Kleidern, die mich umhüllten.
In meinem ersten Beruf als Architektin ging es dann um Lebensraum, der schützt und gleichzeitig Bewegungsfreiheit ermöglicht. So kann ein stimmiger Raum den Menschen gesund erhalten oder auch heilsam sein.
Mittlerweile widme ich mich dem Fluss der Lebenskraft in den Innenräumen des Menschen, im Körper, im emotionalen und auch im Bewusstseinsraum.

Ich bin der Frage nachgegangen, warum Schönheit und Harmonie einen so hohen Stellenwert haben, sind sie doch (im besten Fall) Ausdruck und Spiegel einer höheren Ordnung. Das Streben nach Ästhetik und Harmonie ist also immer ein Ausdruck des Sehnens nach Ordnung und Verbindung.
Nach innen geht es um die Verbindung mit sich selbst und dem eigenen heilen Kern, nach außen um den Kontakt mit dem Großen Ganzen in all seinen Facetten.
Wahre Schönheit entsteht dann, wenn Innen und Außen kongruent sind und das „innere Leuchten“ in all seiner Vielfalt zum Ausdruck kommt.

Japanischer Raum - Form und Leere in Harmonie

Durch eine Lebenskrise bekam ich die Gelegenheit, die bisherige Weichenstellung für mein Leben zu prüfen - und eine grundlegende Kurskorrektur vorzunehmen. Was damals sehr schmerzhaft war, erweist sich heute für mich als großer Glücksfall. Ich habe viele Wege kennengelernt, zunehmend bei mir anzukommen. Ich habe aufgeräumt, was im Weg lag und zu mir selbst und meiner Berufung gefunden.

Alles, was ich Ihnen heute zur Unterstützung anbieten kann, habe ich am eigenen Leib ausprobiert und für gut befunden. So sind diese Selbsterforschungen als verkörperte Erfahrung in meinem zellulären Gedächtnis gespeichert.

Als ewig Lernende sind regelmäßige Fortbildungen für mich selbstverständlich. Ich bin sehr neugierig auf das, was mir in Zukunft begegnet auf meinem Weg. Genaueres über die bisherigen Stationen erfahren Sie in meiner Vita.