Selbstregulation

Leben ist Bewegung. Und die ursprüngliche Bewegung in allem Lebendigen zeigt sich als beständiger Wechsel zwischen Ausdehnen und Zusammenziehen. Im Großen wird dieser Rhythmus z.B. bei den Jahres- oder Tageszeiten, Ebbe und Flut sichtbar.

Auch im Organismus des Menschen gibt es vielfältige Rhythmen, die miteinander in Wechselwirkung sind. Z.B. sind dies Atem, Blutkreislauf, Schlaf/Wachrhythmus, Hormone, vegetatives Nervensystem, aber auch Emotionen, Gedanken und unser gesamtes Sein. Sie sind im gesunden Zustand geprägt von einem beständigen Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung, Ladung und Entladung, Aufnehmen und Abgeben, Handeln und Ruhen, Tun und Sein.

Gerät diese innere Beweglichkeit aus der Balance, bilden sich vielgestaltige Symptome. Das dynamische Gleichgewicht, Selbstregulation oder Homöostase genannt, wird eingeschränkt.

Bananenblatt - Entfaltung und Wachstum durch Selbstregulation

Der Schlüssel für eine intakte Selbstregulation liegt als Ordnungsprinzip in jedem Menschen selbst und kann jederzeit reaktiviert werden. Je weiter man sich allerdings von seiner ursprünglichen inneren Ordnung entfernt hat, desto länger ist der Weg zurück. Hierbei kann es zu so genannten Heilungskrisen kommen, bei denen zunächst Symptome nochmals auftreten, bevor dann eine Verbesserung des Zustandes eintritt. Auf der emotionalen Ebene zeigen sich dann verdrängte Gefühle oder Erinnerungen. Auf körperlicher Ebene werden toxische Belastungen ausgeleitet. Dies ist häufig bis zu einem bestimmten Grad schmerzhaft oder unangenehm. Ich vergleiche das gern mit der staubigen Luft während eines Hausputzes, in der man sich bereits auf die neue Frische und Sauberkeit freuen kann.

Für die Neuordnung des Organismus ist es wichtig, dass der Körper seinem eigenen, natürlichen Tempo folgen kann. So kann er - während der Sitzung oder in der Zeit danach - ein neues, freieres Gleichgewicht finden. Was er so an neuer Ordnung geschaffen hat, kann meist leichter und dauerhafter integriert werden.

Ich begleite Sie gern darin, ein Gewahrsein für die ursprüngliche Lebenskraft zu entwickeln, aus der heraus sich Heilung vollzieht. Dies geschieht in dem Maße, wie es für Sie gerade stimmig und möglich ist, neue freiere Ordnungen in Ihrem Leben zu entfalten und Raum zu geben für Lebendigkeit, Wandel und Wachstum.